PERFEKTE
Anpassung

VERARBEITBARE STANGENDURCHMESSER
Min. Ø 8 mm – Max. Ø 110 mm

VERSORGUNGSSPANNUNG
230 V Dreiphasig

VORSCHUBGESCHWINDIGKEIT
0 – 500 mm/sec.

ERFORDERLICHE DRUCKLUFT
7 bar

GEWICHT
800 Kg

VERFÜGBARE MODELLE FÜR STANGENLÄNGEN VON
200 mm – 1.600 mm

ANBINDUNG AN DIE DREHMASCHINE

Direkte Verbindung zwischen Lader und Maschine
Einstellbare Rollbahn
Büchsensystem Magic

Das zwischen 200 mm und 500 mm lange Rohr wird an der vorderen Gerätewand des Laders befestigt. Es deckt den Raum zwischen Lader und Drehmaschine ab und verhindert, daß der Bediener sich durch bewegliche Teile verletzt. Eine weitere spezifische Funktion besitzt das Rohr nicht.

Die Führung wird an der vorderen Gerätewand des Laders befestigt und kann je nach zu bearbeitendem Materialdurchmesser manuell in der Höhe reguliert werden. Sie kann in den Längen 200, 400 und 600 mm geliefert werden und verfügt über eine Abdeckung, die Verletzungen durch bewegliche Teile verhindert. Die Rollbahn wird verwendet bei Maschinen mit weit hinter der Karosserie liegenden Hauptspindeln, um eine konstante Führung der Materialstange bis zum Einfädeln in die Maschinenspindel zu gewährleisten.

Das als Zubehör lieferbare Büchsensystem verlängert die Arbeitsspindel der Maschine um 500 mm und ermöglicht dadurch eine zuverlässige Verarbeitung von Stangen, die andernfalls an der Rückseite der Drehmaschine herausragen würden.

EINSTELLBARER FÜHRUNGSKANAL

Der bewegliche Führungskanal des Laders besteht aus Polyurethan-Kunststoff, der eine geräuscharme und vibrationsfreie Verarbeitung von Stangen zwischen 8 mm und 100 mm Durchmesser gewährleistet. Die Einstellung des Kanals erfolgt über den integrierten PLC.

SCHALTSCHRANK/INTERFACE

Der Schaltschrank des Laders wurde vollständig von Top Automazioni entwickelt. Bei der Montage werden nur Komponenten hochwertiger Marken wie
Phoenix, Eaton, Esa oder Siboni verwendet.

TOP AUTOMAZIONI ist in der Lage, sämtliche von den verschiedenen Maschinenherstellern gewünschte Schnittstellen zur Verfügung zu stellen wie z.B. 24polige Schnittstelle, PROFIBUS-Schnittstelle, ETERCAT-Schnittstelle oder modulare multipolare Schnittstellen.

STEUERUNG

Die Steuerung des Laders erfolgt mit integriertem PLC, der über einen Brushless-Motor und digitale Magnetventile Vorschubgeschwindigkeit, Schubkraft und sämtliche weiteren relevanten Parameter reguliert.

VERSCHIEBESYSTEM

Zum Einsetzen der Reduzierstücke in die Spindel der Drehmaschine ist der Lader mit einem Verschiebesystem ausgerüstet, das (je nach Kundenwunsch) eine Längs- oder Querverschiebung um ca. 800 mm ermöglicht. Die Befestigung des Laders auf seinen Schienen erfolgt mit einem Schnellspannmechanismus.