PERFEKTE
Anpassung

ANBINDUNG AN DIE DREHMASCHINE

Teleskop-Büchse:
Hybrid-Büchse
Zentrierbüchse

Direkte Verbindung zwischen Lader und Drehmaschine. Die Büchse folgt den Bewegungen des Spindelstocks der Maschine, wobei der hinterste Teil der Büchse dem maximalen Stangendurchmesser entspricht.

Pneumatisches System auswechselbarer Büchsen aus Polyuretan mit konstanter Ölschmierung. Die Büchsen führen die rotierenden Materialstangen ausserhalb des Laders.
Die Büchse wird fest mit dem hinteren Ende der Maschinenspindel verbunden und folgt deren Bewegungen. Dies ist notwendig bei Maschinen, bei denen die Möglichkeit besteht, als Kurz- oder Langdreher zu arbeiten.

Die auswechselbare Büchse führt die Materialstange ausserhalb des Laders und rotiert dabei mit der gleichen Drehzahl wie die Drehmaschine.
Die Büchse wird fest mit dem hinteren Ende der Maschinenspindel verbunden und folgt deren Bewegungen. Dies ist notwendig bei Maschinen, bei denen die Möglichkeit besteht, als Kurz- oder Langdreher zu arbeiten.

ENTSORGUNG DES RESTSTÜCKES

Der Lader verfügt über einen Reststückauswurf nach hinten. Die Reststücke fallen in einen Sammelbehälter mit dem Maßen 200 x 200 x 600 mm.

FÜHRUNGSKANAL

Der Lader ist mit einem Kanal aus U-förmigen Polyurethan-Führungen ausgestattet, die in kürzester Zeit ausgetauscht werden können und die eine problemlose Verarbeitung der Stangen auch bei hohen Drehzahlen gewährleisten.

HANDHABUNG DES RESTSTÜCKES

Der Lader bietet zwei Möglichkeiten für die Handhabung des Reststückes:

  1. Auszug des Reststückes nach hinten mit selbstzentrierendem Greifer (keine Regulierung erforderlich). Die maximale Reststücklänge beträgt 420 mm.
  2. Auswurf des Reststückes nach vorne.

MATERIALAUFLAGE

Einflächenmagazin oben mit einer Nutzfläche von 280 mm
Mehrflächenmagazin mit 3 Flächen zu je 300 mm Nutzfläche
Einflächenmagazin unten mit Materiallifter und einer Nutzfläche von wahlweise 300, 500 oder 700 mm
Bündel-Lademagazin mit einer Kapazität von 2000 kg

Der Lader kann mit 4 unterschiedlichen Materialauflagen geliefert werden:

  1. Einflächenmagazin oben mit einer Nutzfläche von 280 mm.
  2. Mehrflächenmagazin mit 3 Flächen zu je 300 mm Nutzfläche.
  3. Einflächenmagazin unten mit Materiallifter und einer Nutzfläche von wahlweise 300, 500 oder 700 mm.
  4. Bündel-Lademagazin mit einer Kapazität von 2000 kg.

ÖLPUMPE UND FILTER

Zur Schmierung des Führungskanals verfügt der Lader über eine Zahnradpumpe mit einer Förderleistung von 7,5 Litern, die mit einem Filter (90 µ) verbunden ist.
Der Filter ist leicht zugänglich für die turnusmäßig auszuführenden Reinigungen.

SCHALTSCHRANK/INTERFACE

Der Schaltschrank des Laders wurde vollständig von Top Automazioni entwickelt. Bei der Montage werden nur Komponenten hochwertiger Marken wie
Phoenix, Eaton, Esa oder Siboni verwendet.

TOP AUTOMAZIONI ist in der Lage, sämtliche von den verschiedenen Maschinenherstellern gewünschte Schnittstellen zur Verfügung zu stellen wie z.B. 24polige Schnittstelle, PROFIBUS-Schnittstelle, ETERCAT-Schnittstelle oder modulare multipolare Schnittstellen.

SPINDELSTOCK-SYNCHRONISATION

Der Lader hat eine mechanische Synchronisation mit dem beweglichen Spindelstock der Maschine über eine pneumatische Zahnkupplung, die das System schnell und sicher arbeiten lässt.

STEUERUNG

Die Steuerung des Laders erfolgt mit integriertem PLC, der über einen Brushless-Motor und digitale Magnetventile Vorschubgeschwindigkeit, Schubkraft und sämtliche weiteren relevanten Parameter reguliert.

VORDERE BÜCHSE

An der Lader-Vorderseite befindet sich eine Büchse, die über den integrierten PLC millimetergenau eingestellt wird. Hierdurch wird eine perfekte Führung der Stange gewährleistet.